Heute1
Gestern30
Woche31
Monat561
Insgesamt145270

Aktuell sind 21 Gäste und keine Mitglieder online

LED-Licht für die Schertelshöhle -Projek…

28-10-2018 Hits:107 News

LED-Licht für die Schertelshöhle! Bewilligung einer beachtlichen Zuwendung zur Projektförderung nach der Landschaftspflegerichtlinie 2015 – LPR, Biosphärengebiet Schwäbische Alb Spenden sie für weitere Naturschutzmaßnahmen!   Maßnahme, Umsetzung Der Höhlenverein e.V. Westerheim betreut seit den...

Read more

Start in die Höhlensaison 2018

22-03-2018 Hits:2152 News

Es ist wieder soweit. Am Palmsonntag, 25.03.2018 starten wir in die Höhlensaison. An jedem Sonntag im Monat ist die Schertelshöhle wieder für Besucher geöffnet. Von 10:00 – 18 Uhr finden Führungen...

Read more

albdonaukreis

 Text und Bilder von der Homepage: https://www.tourismus.alb-donau-kreis.de/

Naturhöhlen

Fohlenhaus im Lonetal

Wandern Sie über die Schwäbische Alb und besuchen Sie eine der Naturhöhlen. In der Alt- und Mittelsteinzeit boten die Höhlen den Menschen Schutz vor Wind und Wetter. Zahlreiche Funde aus den Höhlen geben uns heute Aufschluss über das Leben von damals.
Berühmtester Fund in einer Höhle ist der Löwenmensch, eine 32.000 Jahre alte Elfenbeinfigur.

Im Urgeschichtlichen Museum in Blaubeuren erfahren Sie mehr über das Leben zur letzten Eiszeit auf der Schwäbschen Alb.
Auf www.mammutland.de bekommen Sie einen besonderen Einblick in die prähistorischen Funde und in die Forschungsgeschichte so wie auf www.eiszeitkunst.de


Karstquellen

Blaubeuren Blautopf

Typisch sind auch die zahlreichen Karstquellen, die ihren Ursprung in unterirdischen Höhlensystemen haben.

Wandern Sie durch die magische Welt der Höhlen und Quellen im "GeoPark Schwäbische Alb"!


Urgeschichte

Venus vom Hohle Fels

Die Eiszeitkunst aus den Höhlen- Fundstellen der Schwäbischen Alb sind die bisher ältesten bekannten figürlichen Kunstwerke.
Aus dem Alb-Donau-Kreis stammt z.B. die weltberühmte Venus vom Hohle Fels.
(Foto: H. Jensen, Copyright: Universität Tübingen)


Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Alb-Donau-Kreises

Logo adk

 

 

 

Aktuell sind 50 Gäste und keine Mitglieder online